• Donnerstag, 30. März 2023

Fußball. Freunde. Familie.

 Pingel und Röper verlängern beim FCS!

Teammanager Jonas Gutendorf (Mitte) freut sich über die Zusagen von Marian Pingel (links) und Simon Röper (rechts).

Kontinuität auf der Trainerbank unserer ersten Herrenmannschaft. Cheftrainer Marian Pingel hat dem FC Sulingen auch für die Saison 2023/2024 zugesagt. Neben dem Übungsleiter hat auch sein Co-Trainer Simon Röper die Zusage für die kommende Spielzeit gegeben.

„Die Verein und die Mannschaft hatten immer den Wunsch mit dem aktuellen Trainerteam in die neue Saison zu gehen und wir freuen uns über die Zusagen von Marian und Simon! Wir wollen unteranderem durch Kontinuität auf der Trainerposition den eingeschlagenen Weg weitergehen und unsere gesteckten Ziele verfolgen“, so Teammanager Jonas Gutendorf.

Nach seinem „unfreiwilligen“ Karriereende war Pingel zur Rückserie 2021/2022 in das Trainerteam vom damaligen Coach Sascha Jäger gekommen. Nach dessen Wechsel zum SV Werder Bremen am Ende der Spielzeit, übernahm Pingel den Posten des Cheftrainers. Simon Röper kam als seine rechte Hand von seinem Heimatverein TSV Süstedt in den Trainerstab.

„Es macht sehr viel Spaß mit der Mannschat zu arbeiten, dazu gehört natürlich auch das Team um das Team. Alle Beteiligten übernehmen Verantwortung und unterstützen sich gegenseitig. Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen von der Mannschaft und dem Verein. Unser Ziel wird sein die bisherige Arbeit fortzusetzen, weiterhin eine überragende Teamchemie zu haben und mit Spaß und Erfolg bei der Sache zu sein“, äußerte sich Pingel zu seiner Verlängerung.

Auch Simon Röper freut sich auf seine zweite Spielzeit an der Seitenlinie: „Ich bin von der Mannschaft, Trainern und Betreuen und dem gesamten Umfeld super aufgenommen worden. Es macht sehr viel Spaß diese Mannschaft zu trainieren. Es ist ein Team, welches immer dazulernen möchte, einen Trainer fordert und dem ich mein Wissen gerne weitergebe!“

Aus dem Trainerteam ausscheiden wird der spielende Co-Trainer Tobias Dickmann. „Dieser Schritt war im Sommer bereits abgesprochen. Tobi möchte sich zu 100% auf seine Aufgaben als Spieler konzentrieren. Wir sind Tobi sehr dankbar, dass er uns kurzfristig neben der Zusage als Spieler auch als Co-Trainer zur Verfügung stand. Das war nicht selbstverständlich und für uns ein absolutes Glücksgriff“, bedankt sich Gutendorf bei Dickmann.

Jonas