• Mittwoch, 28. Februar 2024

Fußball. Freunde. Familie.

 DANKE „Muckel“

Am vergangenen Samstag auf der Jahreshauptversammlung war Schluss als Jugendleiter. Andreas Lüdeke „verabschiedete“ sich nach 11 Jahren als Jugendleiter und 14 Jahren als Jugendtrainer. Die gute Nachricht vorweg – Andreas bleibt uns in anderen Funktionen, z.B. im Bereich Jugendhaus und Social Media erhalten.

Jeder der „Muckel“ kennt, der weiß wie viel Leidenschaft und Herzblut der Mann in Sachen steckt, für die er sich begeistert. Sein unermüdlicher Einsatz im Jugendbereich in den vergangen Jahren war für unseren Verein ein Segen. Der Ausbau der Jugendabteilung vom FCS ist eine seiner sehr großen Verdienste beim FC Sulingen. Zu Beginn seiner Amtszeit hatten wir sechs Jugendmannschaften und es waren sechs Jugendtrainer*innen tätig. Heute haben wir 27 Jugendtrainer*innen und 17 Jugendmannschaften (neunmal JSG Sulingen (U19-U12) und achtmal FC Sulingen (U11- U07)). Unter seiner Regie erfolgte die Gründung der JSG Sulingen in Zusammenarbeit mit dem TuS Sulingen. Dieser Zusammenschluss ist zum großen Teil durch seine akribische Arbeit und seinem tollen Engagement zustande gekommen. In zahlreichen Gesprächen wurden hohe Hürden, auch durch seinen Willen und festen Glauben an das Projekt, überwunden. Die Jugendarbeit ist elementar für einen Verein wie unseren FCS.

Neben seinem „Job“ als Jugendleiter, steht er als Teammanger der U17 I, Spieler der Ü40, Spielertrainer der Ü50 und als Mitglied unserer „Social Media“-Abteilung in der Verantwortung.

Der Aufbau der Homepage, die über 5000x im Monat geklickt wird, stand in seiner Verantwortung.

Andreas arbeitet nach dem Motto: Es gibt keine Probleme, sondern nur Lösungen. Diesen Leitgedanken vermittelte er seinen Jugendtrainer*innen und -betreuer*innen oder auch seinen ehemaligen Vorstandkolleginnen- und kollegen. Dafür sind wir ihm sehr dankbar.

Andreas verabschiedete sich am Samstag von den Vereinsmitgliedern mit den Worten „In Hamburg sagt man Tschüss“ und „Ich habe fertig“.

Andreas, wir werden dich in deiner Funktion als Jugendleiter sehr vermissen. Das eine Auge weint, auf der anderen Seite freuen wir uns, dich weiter in anderen Funktionen behalten zu können und auf deine Meinung, deine akribische Arbeit und vor allem auf deine Leidenschaft nicht verzichten zu müssen. Du stehst für das Ehrenamt und du trägst den FCS im Herzen. Du bist ein Macher!

Andreas – vielen, vielen DANK!

Jonas