• Sonntag, 4. Dezember 2022

Fußball. Freunde. Familie.

 Jäger wird Trainer im NLZ des SV Werder Bremen

Sascha Jäger wird Co-Trainer der U15 des SV Werder Bremen

Am Ende der Saison gibt es immer mal wieder Bewegungen auf den Trainerbänken. Bei der ersten Herrenmannschaft des FC Sulingen war das eigentlich nicht geplant, dennoch gibt es eine Veränderung. Sascha Jäger wird in der nächsten Saison als Co-Trainer der U15 zum SV Werder Bremen wechseln. In einem persönlichen Gespräch informierte Jäger zunächst seinen Trainerkollegen Marian Pingel und Teammanager Jonas Gutendorf über das Angebot. „Das war natürlich erstmal ein Schock. Marian und ich mussten schon einmal tief durchatmen und unsere Gedanken sortieren. Damit hatten wir zu diesem Zeitpunkt nicht mehr gerechnet, dennoch war es immer klar das wir nicht Saschas letzte Station sind.“ berichtet Gutendorf.

Jäger selbst war ebenfalls überrascht, als das Angebot gekommen ist: „Dieses abrupte Ende meiner Zeit als Trainer beim FC Sulingen ist natürlich auch für mich sehr überraschend. Es ging jetzt alles ziemlich schnell, aber dieses Angebot möchte ich einfach nicht ablehnen. Ich freue mich schon sehr auf eine intensive Zeit und die Arbeit mit vielversprechenden Talenten. Diesem Abenteuer blicke ich mit Spannung entgegen.“

Trainerkollege Pingel hätte gerne mit Jäger weitergearbeitet: „Es ist wirklich schade, dass diese tolle Zusammenarbeit nach so kurzer Zeit schon endet. Mir hat das Arbeiten mit Sascha sehr viel Spaß gemacht und ich hätte mir gerne noch einige Dinge von ihm abgeschaut. Aber ich wünsche Sascha, dass er seine neuen Aufgaben erfolgreich gestaltet und sich für höhere Aufgaben empfehlen kann.“

Die Nachfolge von Jäger ist laut Gutendorf noch nicht final geklärt. „Aufgrund des Zeitpunkts und die Kurzfristigkeit können wir noch keine finale Lösung bekanntgeben. Fest steht, dass Marian Pingel der Mannschaft als Trainer auf jeden Fall erhalten bleibt. Alles weitere klärt sich in den nächsten Tagen. Es ist mit Marian so abgesprochen, dass wir ihm auf jeden Fall Unterstützung zur Seite stellen. Wir sind im engen Austausch mit ihm und dem Mannschaftsrat und versuchen eine geeignete Lösung für alle Seiten zu finden.“ Mit dem Ausblick auf die nächste Saison spricht Pingel von einer „spannenden und arbeitsreichen Aufgabe“, man werde im Trainer- und Betreuerteam noch ein wenig enger zusammenrücken und mit der Mannschaft diese neue Situation meistern und versuchen so erfolgreich wie möglich zu gestalten.

„Abschließend möchte ich betonen, dass wir uns total für ihn freuen! Sascha ist ein toller Mensch, ein Trainer der unglaublich professionell arbeitet, im Verein mit seiner ganzen Power sehr viel in Bewegung gebracht hat und immer nach dem Höchsten strebt. Er bekommt jetzt die Möglichkeit in einem sehr professionellen Umfeld zu arbeiten. Er hat diese Chance mehr als verdient und wirklich alle im Verein wünschen ihm, dass es so funktioniert, wie er sich das vorstellt. Wir können uns bei ihm für die vergangenen Jahre einfach nur bedanken!“, lobte Gutendorf den Übungsleiter.

„Ich möchte mich für die wunderbare Zeit und das mit entgegengebrachte enorme Vertrauen bedanken. Ich bleibe dem Verein trotzdem in beratender Funktion weiter erhalten und verbunden“, bedankt sich Jäger.

Sascha, alles Gute, viel Erfolg und einfach nur DANKE!

Jonas