• Montag, 5. Dezember 2022

Fußball. Freunde. Familie.

 Erste Herren vor richtungsweisenden Wochen

Nach der ersten Saisonniederlage in Steimbke in der letzten Woche, musste unsere 1.Herren den ersten Tabellenplatz in der Bezirksliga abgeben. Die Mannschaft von Trainer Sascha Jäger ist dennoch absolut im Soll. Das Ziel, die Qualifikation für die Meisterrunde zu erreichen, fest im Blick und eine weiterhin sehr komfortable Tabellensituation.

Dennoch, wenn man aktuell den Verantwortlichen für unsere ersten Herren trifft, dann sieht man nicht nur in strahlende Gesichter. Viel mehr sieht man einige Sorgenfalten. „Personell sind wir, besonders durch das Topsiel in Steimbke, leider etwas in unruhiges Fahrwasser geraten“, äußert sich Trainer Sascha Jäger. Neben den langfristigen Ausfällen von Marian Pingel (Kreuzbandriss) und Bennet Lüdecke (anstehende OP – freie Gelenkkörper im Knöchel), fallen mit Martin Roughley (schwere Knieverletzung), Tobias Plümer (Handverletzung), Niklas Hoffmann (Verdacht auf Herzmuskelentzündung), Viktor Gense (Oberschenkelprellung) und Alper Yildirm (dicker Knöchel) weitere Spieler aus. Roughley wird der Mannschaft wohl in diesem Kalenderjahr gar nicht mehr zur Verfügung stehen. Jäger gibt sich dennoch zuversichtlich: „Auf einigen Positionen stehen wir in den nächsten Wochen vor Herausforderungen. Trotzdem, wir haben den Kader vor der Saison qualitativ bereiter aufgestellt, wir können auf die Situation reagieren. Ich hoffe aber, dass sich die Verletzungen als nicht so schwerwiegend herausstellen und die verletzen Spieler zum Teil auch kurzfristig wieder zum Kader stoßen können.“

1.Herren-Trainer Sascha Jäger

Teammanager Jonas Gutendorf zur aktuellen Situation: „Wir stehen vor richtungsweisenden Wochen. Es ist schon hart, dass uns so viele Spieler fehlen und die Jungs sich zum Teil auch schwerwiegend verletzt haben. Dennoch sind wir davon überzeugt, dass die gesamte „Erste“ mit dem Trainer- und Betreuerstab zusammen ihre Ziele erreichen werden, auch wenn es in den nächsten Wochen mal nicht so reibungslos läuft wie zuletzt. Die Truppe ist im Kollektiv überragend, hat viele tolle, gestandene Persönlichkeiten, die alles dafür geben, dass wir weiterhin sportlich erfolgreich sind.“

Vor dem Spiel in Drakenburg (Sonntag, 15:00 Uhr) kommt hinzu, dass mit Julian Hartkamp (beruflich) ein weiterer wichtiger Bestandteil des Teams nicht spielen kann.

Über viele FCS-Schlachtenbummler in Drakenburg würde die Mannschaft sich sehr freuen. Seid dabei und unterstützt das Team. Wir sehen uns am Sonntag in Drakenburg.

Jonas