• Samstag, 28. November 2020

Fußball. Freunde. Familie.

Nach dem 5:5 gegen Heiligenrode, überwiegte trotz eines sehr guten Spiels letztendlich doch die Enttäuschung. In einer fast perfekten ersten Hälfte konnten die Sulestädter noch mit 4:0 in Führung gehen. Nach der 1:0 Führung durch Erwin Seibel, nach Vorlage von U13 Leihgabe Kimi Hindahl, traf Kimi selber zum 2:0. In der Folgezeit hatten unsere Jungs Glück. Torhüter Azad Alp zeigte durch mehrere großartige Paraden all seine Qualitäten auf der Linie. Nachdem die beiden U11 Spieler Ramon und Luca im Zusammenspiel das 3:0 besorgten und Kimi sogar noch zum 4:0 traf schien die Messe gelesen. Nach Wiederanpfiff schossen die Gastgeber zwar schnell das 1:4, allerdings sorgte Luca Rosenthal mit einem herrlichen Schuss in den rechten Winkel schnell für das 5:1. Nun ereilte unseren Jungs das selbe Schicksal wie den Heiligenrodern in Hälfte eins. Mal wurde zu hektisch abgeschlossen, mal fehlte einfach das Quäntchen Glück. Die Heiligenroder gaben nie auf und es entwickelte sich ein Spiel wie im Jahrhundert-Revierderby.

So gelangen schnell die Treffer 2 und 3 für die blau gekleideten Vorbremer. Nach 10 torlosen Minuten und vergebenen Chancen auf beiden Seiten schien das Spiel fast gelaufen. Doch nach einem Zufallstor zum 4:5 kam es wie es kommen musste. Knapp 5 Minuten vor Ende fiel das 5:5 gegen den chancenlosen Azad. Beide Mannschaften hatten noch Chancen für den Siegtreffer, allerdings blieb es beim leistungsgerechten Remis. Insgesamt sahen beide Trainer ein fußballerisch gutes Spiel, in dem beide Teams einen Sieg verdient hätten. Schlussendlich geht der Dank an ein sehr fair geführtes Spiel von beiden Seiten, eine gute Schiedsrichterleistung und an faire Sportkameraden auf Heiligenroder Seite. Kommenden Samstag trifft unsere U12 dann im Pokal-Viertelfinale auf den Kreisligisten TuS Sudweyhe.

Text: Mario Hammann

Andreas